Highlights zum Red Square Festival 2019
Das Red Square naht! Es erwartet euch ein vielseitiges Programm und spannende Gäste aus Politik, Wissenschaft und Kultur.

Festivalprogramm 17.-18. Mai

Am 17. Mai wird das Festival mit dem Auftritt der russischen Sängerin Гречка, dem Film Chrustal (Belarus 2018), Workshops und Panels zu Erinnerungskultur sowie der Ausstellung „Poslednij Adres" von Serguei Parkhomenko (Moskau) eröffnet. Am 18. Mai erwarten euch neben dem Familienprogramm Dokumentar- und Kurzfilme über die Krimtataren und LGBT in Russland, Lesungen, Poetry, Theater, Workshops zu Migration und Multilingualität, Panels über Kunst, Politik und Aktionismus u.a. mit dem Kurator Marat Gel'man (Moskau) sowie mehrere Live-Acts (z.B. Skazka Orchestra, Mustelide aus Minsk und АИГЕЛ aus Tatarstan). Alle Veranstaltungen finden in sechs Locations auf dem Gelände der Kulturfabrik Moabit in der Lehrter Str. 35, 10557 Berlin statt. Details gibt es auf der Festivalseite und auf Facebook.

Russkij Berlin am 26. April
Film und Gespräch über russischsprachige Minderheiten

Als Aperitif zum Festival finden am 26. April um 18.30 Uhr in der Kulturfabrik Moabit die Filmvorführung „Domashnee Video", die Präsentation der Stadtkarte russkij.berlin und ein Gespräch mit Politikern und Vertretern lokaler Initiativen aus Marzahn, Prenzlauer Berg und Charlottengrad statt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung per Email an info@dekabristen.org wird gebeten. Details zum Ablauf, Film und Panel findet ihr auch auf Facebook: Russkij Berlin: Bunt. Kontrovers. Unentdeckt.