Im April 2020 mussten wir schweren Herzens die Entscheidung treffen - das Festival von Mai auf Oktober verschieben und das Programm den aktuellen Vorkehrungen anpassen. Die Lage mit der Verbreitung von Covid-19 hat sich inzwischen zwar etwas beruhigt, ist aber immer noch sehr ernst, sodass wir auf Großkonzerte und einige andere Veranstaltungen verzichten mussten. Um große Menschenversammlungen zu vermeiden, wurde das Festivalprogramm in mehrere Termine aufgeteilt.

Am 28.-29. August sind die ersten zwei Tage der feministischen Solidarität mit Julia Zwetkowa. Am 17. September wird die Ausstellung "Gescheiterte Revolution?" zur Protestbewegung in Russland eröffnet. Am 2. und 3. Oktober finden die meisten Diskussionen, Workshops, Filmvorführungen, u.a. zum urbanen Aktivismus in Georgien, Russland und Ukraine, Protestkunst in Belarus und Polen, Small Media und Pressefreiheit in Russland sowie Performances und Live-Acts von Berliner Künstler*innen statt. Die Veranstaltungen finden wie gewohnt in der Kulturfabrik statt und werden zum Teil auf Social Media gestreamt.

Zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie haben wir ein Hygiene- und Schutzkonzept für das Festival entwickelt, über das wir euch vor Ort durch Aushänge umfassend informieren werden. Demzufolge haben wir uns auch dazu entschieden, die Teilnahme an der Veranstaltung mit einer begrenzten Besucherzahl und mit einer Online-Anmeldung einzurichten.

Anmeldung

Zur Vermeidung von Schlangen und langen Wartezeiten am Eingang, bitten wir alle Besucher*innen, sich im Voraus zu jedem Termin mit ihrem Namen, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail zu registrieren. Eine Anmeldung an der Abendkasse ist auch möglich, garantiert aber den Eintritt nicht, wenn die vorgeschriebene Besucherzahl schon erreicht ist.

Hier könnt Ihr euch für den 28. August anmelden, die Online-Anmeldung für den 17.09. und 2.-3.10. wird auf der Website und im nächsten Newsletter Anfang September veröffentlicht.

Tickets

Alle zuvor gekauften und die neuen Tickets gelten für die Festivaltage am 2.-3.Oktober. Die Online-Anmeldung für jeden Festivaltag ist trotzdem erforderlich. Tickets können weiterhin online und am 2.-3. Oktober an der Abendkasse erworben werden.