B.A.R. Ausstellung zur belarussischen Protestkunst
25.09-15.10.2020, KULTURFABRIK Moabit (EG, Slaughterhouse, Lehrter Str. 35, 10557 Berlin)
Ein ganzes Land in Aufruhr. Tausende Belarussen demonstrieren seit 9. August täglich gegen die Wahlfälschung, Lügen, Polizeigewalt und fordern den Rücktritt des Machthabers Alexander Lukaschenko. Auch in Litauen, Polen, Russland, Ukraine und Deutschland - finden seit Wochen Solidaritätsaktionen, Menschenketten und Mahnwachen gegen Gewalt, Folter und Repressionen statt. Die kreative Szene in Belarus und im Ausland trägt durch neue weiß-rot-weiße Symbole, kritische Plakate, Performances und digitale Kunst zum Protest bei. Die Ausstellung "Belarus. Art. Revolution" dokumentiert die Wiedergeburt der belarussischen Künstlerszene und präsentiert eine Sammlung von Werken belarussischer und ausländischer Kunstschaffenden, die den Protest auf den Straßen und im Internet begleiten.

Die Ausstellung wird von Sergey Shabohin kuratiert. Sie findet vom 25. September bis 15. Oktober im Club der Kulturfabrik Moabit im Rahmen des Red Square Festivals des Dekabristen e.V. in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO) und Deutsch-Belarussischer Gesellschaft e.V. (dbg) statt.

Kurator: Sergey Shabohin (Poznan/Minsk)
Künstler*innen: Cultprotest.me, Zhanna Gladko, Uladzimir Hramovich, Alexander Komarov, Alexey Lunev, Angelina Mass, Marina Naprushkina, Ales Pushkin, Sergey Shabohin, Jana Shostak, Jura Shust, Raman Tratsiuk, Aleksey Naumchik, mit ausgewählten Werken von Viktoria Lomasko.
Ablauf:
25. September 2020

17.00 Einlass // Slaughterhouse (EG KUFA)
18.00 Eröffnung und Artist Talk // Fabriktheater (2. OG, KUFA)
"Kunst und Protest. Wiedergeburt belarussicher Künstlerszene?" mit:

Galya Chikiss, Musikerin (Witebsk/Berlin)
Raman Tratsiuk, Künstler (Warschau/Minsk)
Jana Shostak, Performance-Künstlerin (Warschau/Grodno)
Angelina Mass, Künstlerin (Berlin/Minsk)
Moderation: Barbara Anna Bernsmeier. EU-Russia Civil Society Forum, Z/KU (Berlin) (Moderation).
20.00 Mustelide (live) // Windlicht (2. Hof der KUFA)


Öffnungszeiten der Ausstellung:
26.09 - 15.10.2020, 16 bis 20 Uhr.
2.-3.10.: Red Square Festival

15.10.2020, 17 Uhr: Finnisage

ONLINE-Anmeldung: WIR SIND LEIDER FÜR 25.09 AUSGEBUCHT
Red Square Festival 2020 & Covid-19-Disclaimer:
Im April 2020 mussten wir schweren Herzens die Entscheidung treffen - das Festival von Mai auf Oktober verschieben und das Programm den aktuellen Vorkehrungen anpassen. Die Lage mit der Verbreitung von Covid-19 hat sich inzwischen zwar etwas beruhigt, ist aber immer noch sehr ernst, sodass wir auf Großkonzerte und einige andere Veranstaltungen verzichten mussten. Um große Menschenversammlungen zu vermeiden, wurde das Festivalprogramm in mehrere Termine aufgeteilt. Am 28.-29. August wurde die Soli-Ausstellung für Yulia Tsvetkova organisiert. Am 17. September wird die Ausstellung “Gescheiterte Revolution?” zur Protestbewegung in Russland eröffnet. Am 2. und 3. Oktober finden die meisten Diskussionen, Workshops, Filmvorführungen, u.a. zum urbanen Aktivismus in Georgien, Russland und Ukraine, Protestkunst in Belarus und Polen, Small Media und Pressefreiheit in Russland sowie Performances und Live-Acts von Berliner Künstler*innen statt. Die Veranstaltungen finden wie gewohnt in der Kulturfabrik statt und werden zum Teil auf Social Media gestreamt. Zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie haben wir ein Hygiene- und Schutzkonzept für das Festival entwickelt, über das wir euch vor Ort durch Aushänge umfassend informieren werden. Zur Vermeidung von Schlangen und langen Wartezeiten am Eingang, bitten wir alle Besucher*innen, sich im Voraus zu jedem Termin mit ihrem Namen, Anschrift und Telefonnummer zu registrieren. Wegen der Hygieneregeln sind die Platzkapazitäten sehr begrenzt.
Kontakt:
Katya Romanova
team@red-square.berlin
+49 30 284 22739
Dekabristen e.V.
Ahlbecker Str. 3
10437 Berlin